Druckversion / Zur Bildschirmversion





Schülerhort


Bildmarkierung Persönliche Ansprechpartner für diese Rubrik finden Sie hier

Aufgaben und Zielsetzungen des Hortes der Integrativen Kindertagesstätte

Zwischen Elternhaus und Schule hat der Hort einen eigenständigen, pädagogischen Bildungsauftrag, Kinder in ihrer Entwicklung entsprechend zu fördern. Als Lebens – und Erfahrungsraum übernimmt der Hort durch sein Betreuungsangebot Verantwortung an der Gesamterziehung von Schulkindern der Altersgruppe von 6 – 12 Jahren und wirkt familienergänzend und unterstützend.
Ausgehend von höchst unterschiedlichen Familienzusammenhängen, den kulturellen und ethnischen Herkunftsbedingungen und den sozialen Lebenslagen, in denen sich die Kinder befinden, arbeiten wir wie im Kindergartenbereich nach dem angebotsorientierten Offenen Konzept.
Das Offene Konzept bietet den Schulkindern die Chance, neue Erfahrungsräume zu eröffnen und ermöglicht eine behutsame, altersentsprechende Heranführung aus dem Schonraum Kindergarten in die neue Betreuungsform.

Wichtigste Aufgabe unseres Hortes ist die pädagogische Gestaltung ihrer Freizeit. Die Schulkinder finden bei uns Möglichkeiten der Entspannung und des Ausgleich zu ihrem Schulalltag und ihren Bedürfnissen vor.
Sie wählen Orte, die ihnen Gelegenheit zu frei gewählten Gruppenzusammenhängen und eine alters- und geschlechtsspezifische Identifikation oder Abgrenzung ermöglicht.
Gut ausgestattete Bildungs- und Erfahrungsräume wie Werkstatt, Atelier, Computerraum, Kinderküche… bieten den Kindern Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten auf einem hohen Niveau.
Kinder erfahren bei uns ein hohes Maß an Mitspracherecht (Partizipation). Planungen, Absprachen und allgemeine Anliegen erfolgen in Kinderkonferenzen.
Seit Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger Jahre sind Kinder Träger eigener Rechte. Ein Hauptbestandteil unseres Konzeptes ist die Einhaltung dieser Rechte für Kinder.

Die Rolle der pädagogischen Mitarbeiter/innen hat gegenüber den Schulkindern eine andere Bedeutung als in der Kindertagesstätte. Die Mitarbeiter/innen werden für diese Altersgruppe zunehmend zur/zum begleitenden unterstützenden Beobachter/in und Organisator/in.

Wir bieten unseren  Kindern Rahmenbedingungen an, innerhalb derer sie ihre Anliegen, Probleme und Themen zu Wort bringen und ihnen Erholung und der Ausgleich zur Schule ermöglicht wird. Die Einrichtung bietet Möglichkeiten im Haus und im Natur- und Erlebnisgarten zu toben, zu rennen, sich zu bewegen – „rumzuschmöckern“ – Musik zu hören – mit Erwachsenen Spiele zu spielen oder dem Ärger aus der Schule verbal „Luft zu machen“ – Rückzug – ungeplante Zeit.
Die jüngeren Schulkinder erhalten zunächst mehr Schutz, Struktur, Überschaubarkeit und Begleitung durch Fachkräfte.

Öffnungszeiten:

Der Schülerhort in der Integrativen Kindertagesstätte bietet täglich die Möglichkeit, vor und nach dem Unterricht sowie innerhalb der Öffnungszeiten von 07.00 bis 16.00 Uhr an schulfreien Tagen oder Ferien den Hort zu besuchen.

Unser Hort bietet Platz für:

Personal

Das Mitarbeiter/innen Team setzt sich aus zwei pädagogischen Fachkräften mit heilpädagogischer Zusatzausbildung zusammen:

Räumlichkeiten

Qualitätsmerkmale

Wir bieten:
Elternzusammenarbeit

Eine partnerschaftlich orientierte Zusammenarbeit mit den Eltern und Institutionen im Gemeinwesen stellen weitere wichtige Prinzipien der Arbeit dar. Zur Elternzusammenarbeit gehört in erster Linie der Elternbeirat, der sich als Bindeglied zwischen den Mitarbeiter/innen und der Elternschaft versteht.
Für die direkte Zusammenarbeit mit den einzelnen Eltern gehören Tür- und Angelgespräche, Elterngespräche, gemeinsame Aktivitäten und Feste, sowie Elternabende und Hospitationen. Es ist unser Bestreben, Eltern an Planungen zu beteiligen.

Tagesablauf im Hort


Druckansicht


Powered by Koobi:CMS 7.22 © dream4®